Beziehungskomödie: „Vier Stern Stunden“

Ein Hotel, zwei Frauen, zwei Männer – mehr braucht Daniel Glattauer nicht für seine neue Komödie mit dem Titel „Vier Stern Stunden“.

Komödie Vier Stern Stunden

Der Kulturring präsentiert die Inszenierung der Münchner Tournee im Abo B am 

Mittwoch, 15. Januar 2020
um 20 Uhr
in der Stadthalle Lübbecke.

Wenn der Bestsellerautor, wie in fast all seinen Büchern, hinter die Masken vordergründig zufriedener Menschen schaut, tut sich dahinter nichts anderes als das pure Leben in seiner Tragik und amüsanten Absurdität auf. Am Ende mag es aber vielleicht gerade der Rest an Geheimnis und Unerklärbarkeit sein, der seine Romane für die Bühne so attraktiv macht. 

Ein Vier-Sterne-Hotel, das schon bessere Tage gesehen hat, und ein berühmter Schriftsteller, dargestellt von Günther-Maria Halmer, dessen Stern auch schon einmal heller leuchtete, das sind die Haupt-Zutaten. Im vornehm angehauchten Kur-Ambiente des Nobelhotels trifft der charismatische Schriftsteller auf eine geheimnisvolle Burka-Trägerin, eine ehrgeizige Kulturjournalistin und einen überforderten Hotelier – und irgendwo in diesem Szenarium versteckt sich da auch noch eine unerschrockene Internet-Bloggerin ... 

Umbesetzung

Neben Günther Maria Halmer, Janina Hartwig und Daria Trenkwalder wird Florian Odendahl auf der Stadthallen-Bühne stehen. 

Odendahl übernimmt dabei die Rolle des Juniorchefs von David Paryla. Dieser hat ein sehr großes Filmangebot erhalten und die Münchner Tournee gebeten, ihn aus seinen Theaterverpflichtungen zu entlassen. Mit Florian Odendahl präsentiert das Tourneetheater jedoch hochkarätigen Ersatz. Denn der Film- und Theaterschauspieler ist auch im TV präsent und dürfte einem breiten Publikum als Rechtsmediziner Dr. Weissenböck in der Vorabend-Krimireihe „SOKO München“ bestens bekannt sein.

Fotos oben

Foto Günther Maria Halmer (links): Foto: ©Stefan Schuetz
Foto Janina Hartwig (Mitte): Foto: ©Barbara Bauriedl
Foto Florian Odendahl (rechts): Copyright Jon Ailes

zur Startseite

Social